Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Monika Daubländer

Dozent

Prof. Dr. med. Dr. med. dent.
Monika
Daubländer
Nach dem Studium der Human- und Zahnmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz approbierte Frau Prof. Daubländer 1984 als Ärztin und 1985 als Zahnärztin. Im Anschluss bildete sie sich in Stuttgart an der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastisch-äasthetische Operationen, Zentrum für Implantlogie weiter, um 1988 die Anerkennung zur „Zahnärztin für Oralchirurgie“ zu empfangen. Im gleichen Jahr wurde sie Oberärztin an der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie der Universität Mainz. Frau Prof. Dr. Dr. Daubländer habilitierte schließlich im Jahr 2000 und erlangte die „Venia legendi“. Seit 2005 ist sie Prüfärztin in klinischen Studien. Im August 2011 folgte die Ernennung zur Universitätsprofessorin für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit dem einzigen Lehrstuhl für dieses Spezialgebiet in Deutschland. Ein Jahr später beendete Prof. Daubländer ihr Studium zum Master of Medical Education an der Universität Heidelberg. Seit Oktober 2017 ist sie Universitätsprofessorin auf Lebenszeit für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Als Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften wirkt Frau Prof. Daubländer auf vielfältige Weise und ist darüber hinaus mehrfach ausgezeichnete Preisträgerin verschiedener Fachgesellschaften. In Ihrem E-WISE Seminar frischt Frau Prof. Daubländer Ihr Wissen zur differenzierten Lokalanästhesie auf und zeigt einen Weg zur modernen Schmerzausschaltung.

Seminare von diesem Autor

Die differenzierte LokalanästhesieSchmerz bei der zahnärztlichen Behandlung? Nein, danke!Kurs
Zur Person

Curriculum Vitae

  • Studium der Human- und Zahnmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, praktisches Jahr an der Universität Bern (Wahlfach Pädiatrie)
  • 1984 Approbation als Ärztin
  • Humanmedizinische Dissertation (1984): Intrathekale Applikation von Morphin zur postoperativen Analgesie – Doppelblindstudie der Wirkungen und Begleiterscheinungen
  • 1985 Approbation als Zahnärztin
  • Zahnmedizinische Dissertation (1986)
  • 1985 – 1989 Weiterbildung an der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastisch-ästhetische Operationen, Katharinenhospital Stuttgart (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. Dr. med. H. Schüle bis 3/89, anschließend Prof. Dr. Dr. med. H. Riediger)
  • 1988 Anerkennung als „Zahnärztin für Oralchirurgie“
  • 1989 – 1991 Weiterbildung in der Praxis Dr. Dr. M. Neuner, Landau/Pfalz
  • 1991 Anerkennung als „Ärztin für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“
  • 1991 bis 1995 Niederlassung als Kieferchirurgin in Gemeinschaftspraxis mit Herrn Dr. Dr. M. Neuner in Landau/Pfalz mit Belegabteilung im Städt. Krankenhaus Landau
  • 1995 Oberärztin der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie, Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2000 Habilitation und Erteilung der „Venia legendi“
  • „Adrenalin als Vasokonstriktor in der zahnärztlichen Lokalanästhesie. Tierexperimentelle und klinische Untersuchungen zur Interaktionen mit Articain bei systemischer und lokaler Applikation.“
  • 2000 Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie
  • 2005 Prüfarzt in klinischen Studien (Koordinationszentrum für Klinische Studien, Mainz)
  • August 2011 Ernennung zur Universitätsprofessorin (W2, 6 Jahre) für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • 2012 Studium zum Master of Medical Education (MME), Universität Heidelberg
  • Oktober 2017 Ernennung zur Universitätsprofessorin (W2, Lebenszeit) für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Mitgliedschaften

seit 2002 Vorsitzende des Interdisziplinären Arbeitskreises Zahnärztliche Anästhesie (IAZA)
2005 – 2007  President of EFAAD (European Federation for the  Advancement of Anaesthesia in Dentistry)

Auszeichnungen

1982 Förderungsstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2001 Millerpreis der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
2013 Silberne Ehrennadel des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA)
2015 Horace Wells Award der International Federation of Dental Anaesthesiology Societies (IFDAS)

Publikationen (Auszug)

  • Dau M, Buttchereit I, Ganz C, Frerich B, Anisimova EN, Daubländer M, Kämmerer PW. Influence of needle bevel design on injection pain and needle deformation in dental local infiltration anaesthesia - randomized clinical trial. Int J Oral Maxillofac Surg. 2017 Nov;46(11):1484-1489
  • Daubländer M, Liebaug F, Niedeggen G, Theobald K, Kürzinger ML. Effectiveness and safety of phentolamine mesylate in routine dental care. J Am Dent Assoc. 2017 Mar;148(3):149-156
  • Hartmann A, Welte-Jzyk C, Seiler M, Daubländer M. Neurophysiological changes associated with implant-associated augmentation procedures in the lower jaw. Clin Implant Dent Relat Res. 2017 Aug;19(4):725-732
  • Helmi M, AlDosari M, Tavares M. Phentolamine Mesylate May be a Safe and Effective Option to Reduce Discomfort and Time to Recovery After Dental Care With Local Anesthesia. J Evid Based Dent Pract. 2018 Jun;18(2):181-184
  • Kämmerer PW, Adubae A, Buttchereit I, Thiem DGE, Daubländer M, Frerich B. Prospective clinical study comparing intraligamentary anesthesia and inferior alveolar nerve block for extraction of posterior mandibular teeth. Clin Oral Investig. 2018 Apr;22(3):1469-1475
  • Kämmerer PW, Daubländer M. Methodical bias for comparison of periodontal ligament injection and local infiltration anesthesia for routine extractions in the maxilla. Ther Clin Risk Manag. 2018 Mar 23;14:591-594
  • Kämmerer PW, Schiegnitz E, von Haussen T, Shabazfar N, Kämmerer P, Willershausen B, Al-Nawas B, Daubländer M. Clinical efficacy of a computerised device (STA™) and a pressure syringe (VarioJect INTRA™) for intraligamentary anaesthesia.  Eur J Dent Educ. 2015 Feb;19(1):16-22
  • Kämmerer PW, Schneider D, Pacyna AA, Daubländer M. Movement control during aspiration with different injection systems via video monitoring-an in vitro model. Clin Oral Investig. 2017 Jan;21(1):105-110
  • Kämmerer PW, Schneider D, Palarie V, Schiegnitz E, Daubländer M. Comparison of anesthetic efficacy of 2 and 4 % articaine in inferior alveolar nerve block for tooth extraction-a double-blinded randomized clinical trial. Clin Oral Investig. 2017 Jan;21(1):397-403
  • Kühnisch J, Daubländer M, Klingberg G, Dougall A, Spyridonos Loizides M, Stratigaki E, Amar JL, Anttonen V, Duggal M, Gizani S. Best clinical practice guidance for local analgesia in paediatric dentistry: an EAPD policy document. Eur Arch Paediatr Dent. 2017 Oct;18(5):313-321
  • Welte-Jzyk C, Pfau DB, Hartmann A, Daubländer M. Somatosensory profiles of patients with chronic myogenic temporomandibular disorders in relation to their painDETECT score. BMC Oral Health. 2018 Aug 9;18(1):138.
  • Wolf TG, Wolf D, Callaway A, Below D, d'Hoedt B, Willershausen B, Daubländer M. Hypnosis and Local Anesthesia for Dental Pain Relief-Alternative or Adjunct Therapy?-A Randomized, Clinical-Experimental Crossover Study. Int J Clin Exp Hypn. 2016 Oct-Dec;64(4):391-403

 

 

Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - plastische Operationen Universitätsmedizin Mainz
Augustusplatz 2
55131 Mainz
+49 6131 177005