Der kardiologische Risiko-Patient in der Zahnarztpraxis

Der kardiologische Risiko-Patient in der Zahnarztpraxis

Zusammenfassung

Willkommen zum Online-Seminar rund um den kardialen Risikopatienten! Ca. 1,5 Mio Deutsche leiden an einer koronaren Herzerkrankung, die bei über 30.000 Patienten pro Jahr in einen Herzinfarkt mündet.

Um die Lebensqualität und -Zeit auch dieser Patienten zu optimieren bzw. zu erhalten, müssen Sie und Ihr Zahnarzt-Praxisteam eben nicht nur Kariologie-, sondern auch Kardiologie-Wissen parat haben.

Tatsächlich sind die meisten schwerwiegenden oder, wenn auch selten, lebensbedrohlichen Komplikationen in der Zahnarztpraxis bei Patienten mit kardiovaskulären Vorerkrankungen vorzufinden. Unsere Dozentin Dr. med. Catherine Kempf erklärt in Ihrem Seminar die Behandlungsbesonderheiten bei Patienten mit Herzinsuffizienz und geht auch im Detail auf die Konsequenzen aus den Erkrankungen ein, die häufig zu Herzinsuffizienz führen, wie die arterielle Hypertonie, koronare Herzerkrankungen, Herzrhythmus-, und Klappenstörungen. Fakten über die Auswirkungen, die sich aufgrund der Patienten-Medikation auf Ihr Behandeln ergeben und worauf Sie achten müssen, wenn Sie Medikamente nutzen bzw. verschreiben, komplettieren das notwendige kardiologische Wissen für die Zahnarztpraxis.

Die Veranstaltung entspricht den aktuellen Leitsätzen zur zahnärztlichen Fortbildung von KZBV, BZÄK und DGZMK und der Punktebewertung von Fortbildung von BZÄK und DGZMK.

Lernen Sie unsere Dozentin Dr. Med. Catherine Kempf im Video kennen:

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars

  • kennen Sie die Definition und Ursachen einer Herzinsuffizienz
  • erhielten Sie Anamnesetipps zur Schweregrad-Identifikation und Konsequenzen für die zahnmedizinische Behandlung einer Herzinsuffizienz
  • sind Sie über die Definition der KHK, Ihrer Symptome und den Besonderheiten für die zahnmedizinische Diagnostik und Therapie informiert (u. a. Stents)
  • können Sie Herzrhythmusstörungen besser einordnen
  • helfen Ihnen die Informationen, Ihre Vorgaben zur Verwendung von Ultraschall-Scalern bei implantierten Rhythmusgeräten zu überdenken bzw. zu konkretisieren
  • ist Ihr Wissen zum Thema Herzklappenersatz und Endokarditis-Prophylaxe aufgefrischt
  • werden Ihnen die Konsequenzen für Ihre Behandlung von Hypertonikern geläufig sein
  • sind Ihre Kenntnisse bzgl. der korrekten Blutdruck-Messung wieder aufgefrischt
  • haben Sie Entscheidungshilfe erhalten, welches Blutdruckmess-Gerät für Ihre Praxis geeignet ist wurden Sie auf die Besonderheiten für die zahnmedizinische Medikation bei herzkranker Patienten hingewiesen
Dozent
Dr. med. Catherine Kempf
Den Patienten ganzheitlich zu betrachten, zu diagnostizieren und zu therapieren, steht für die Anästhesistin Dr. med. Catherine Kempf im Mittelpunkt Ihres Wirkens. Allgemein-medizinische Anamnese in der Zahnarztpraxis ist kein Paradoxon. Welches allgemein-medizinisches Wissen ein Praxisteam braucht, um seine Patienten risikoarm und erfolgreich behandeln zu können, erklärt Dr. Kempf in ihrem Seminar.