Systemische Erkrankungen & Zahnmedizin

Systemische Erkrankungen & Zahnmedizin

Zusammenfassung

Schmerzt ein Zahn, fühlt man sich von Kopf bis Fuß schlecht. Eine symbiotische Verbindung zwischen Zähnen und dem restlichen Körper verdeutlicht sich an vielen Stellen. Im Seminar „Systemische Erkrankungen in der Zahnmedizin – Beispiele aus der Praxis für die Praxis“ mit Dr. Lysann Jünemann lernen Sie die entscheidenden Stellschrauben kennen, die Ihnen helfen, systemische Erkrankungen und die daraus folgenden Implikationen für die Zahnmedizin besser einschätzen zu können. Die Informationen werden Sie für eine Vielzahl von Erkrankungen Ihrer Patienten wappnen. 

Zu Beginn verdeutlicht Dr. Jünemann, wie Gebiss und Körper miteinander verzahnt sind und welche Zahnräder ineinander greifen müssen, um eine systemische Erkrankung zu induzieren. Die Brücke zwischen oraler und allgemeinmedizinischer Pathogenese stellt zweifelsfrei die Parodontitis dar. Dieser Zusammenhang wird herausgearbeitet, um grundlegendes Verständnis für Wirkungsmechanismen zwischen oraler und allgemeinmedizinischer Gesundheit zu schaffen. 

Anfänglich präsentiert unsere Dozentin die Volkskrankheit Diabetes mellitus. Neben elementaren Aspekten der Pathogenese erhalten Sie nützliche Tipps für die zahnmedizinische Behandlung von Diabetikern. Das zweite Modul zeigt Möglichkeiten auf, postoperative Nachblutungen bei Patienten, die unter oraler Antikoagulation/Thrombozytenaggregationshemmung stehen, zu vermeiden. In einer Aufzeichnung einer Live-OP stellt Ihnen Dr. Jünemann vor, was es vom Vorgespräch bis zur Zahnextraktion bei Risikopatienten zu beachten gilt. Anschließend werden die Auswirkungen der Anwendung von Antiresorptiva und deren Risiken auf die orale Gesundheit erklärt. Dabei stehen vor allem die Besonderheiten der Therapie von Patienten mit Bisphosphonatmedikation im Fokus. Die Vorbeugungsmaßnahme der Endokarditisprophylaxe im vierten Abschnitt eingehend beleuchtet. Sie lernen, bei welchen Eingriffen diese Vorkehrung notwendig ist und welche Personen diese erhalten sollten. Bei immunsupprimierten Patienten sind ebenfalls spezielle Behandlungsmaßnahmen dringend zu berücksichtigen, die Ihnen im fünften Teil als praktische Handlungsempfehlungen ans Herz gelegt werden. Schließlich zeigt Ihnen unsere Dozentin zum Abschluss auf, welche Auswirkungen Psychopharmaka auf die orale Gesundheit haben können. Sie gewinnen spezifische Hinweise zum Umgang von Patienten mit Morbus Alzheimer oder Morbus Parkinson.

Systemische Erkrankungen und zahnmedizinische Therapie können Hand in Hand gehen. Kompakte Informationen zu den einzelnen Krankheitsgruppen, Hinweise zu pharmakologischen Wechselwirkungen und praxisnahe Anwendungsbeispiele unterstützen Sie vom Erstkontakt bis zur therapeutischen Begleitung systemisch erkrankter Patienten.

Lernen Sie unsere Dozentin Dr. Lysann Jünemann im Video kennen:

Lernziele

Nach Abschluss dieses Online-Seminars:

  • kennen Sie den groben Zusammenhang zwischen Parodontitis und der Entstehung systemischer Erkrankungen
  • wissen Sie worauf Sie bei der Behandlung eines Diabetikers achten müssen und welche Bedeutung der HbA1c-Wert für die Behandlung hat
  • sind Sie sich bewusst, welche Möglichkeiten zur Vermeidung von postoperativen Nachblutungen bei Patienten, die unter oraler Antikoagulation/Thrombozytenaggregationshemmung leiden, bestehen
  • besteht Klarheit über die Auswirkungen der Anwendung von Antiresorptiva auf die orale Gesundheit und deren Risiken
  • haben Sie gekernt, was Sie bei der dentalen Therapie eines Patienten mit Bisphosphonatmedikation beachten sollten
  • ist verständlich geworden bei welchen zahnärztlichen/chirurgischen Eingriffen eine Endokarditisprophylaxe notwendig ist und bei welchen Patienten diese unbedingt angewendet werden sollte
  • wissen Sie, worauf es ankommt, wenn sie Patienten behandeln, die Dialysepflichtig sind, eine Organtransplantation, Chemo- oder Strahlentherapie erhalten haben
  • verstehen Sie die Auswirkung von Psychopharmaka auf die Mundgesundheit
  • überblicken Sie, was es bei der Behandlung eines Epileptikers zu beachten gilt
  • können Sie wichtige Behandlungsmaßnahmen bei Patienten, die an Morbus Alzheimer bzw. Morbus Parkinson leiden, einleiten
Dozent
Dr. Lysann Jünemann
Dr. Lysann Jünemann widmete sich nach Ihrer Promotion der Oralchirurgie. Nach Ihrer Tätigkeit als Weiterbildungsassistentin wurde sie 2016 als Fachzahnärztin für Oralchirurgie anerkannt. Schon zu Ihrer Schulzeit entdeckte Dr. Jünemann das Reisen für sich und absolvierte nicht nur ihre Famulatur im Ausland sondern engagierte sich zudem bei einem zahnärztlichen Hilfseinsatz für „Dentists for Africa‘“ in Kenia. Die junge Fachzahnärztin verfolgt zielstrebig Ihre beruflichen Ambitionen und bildet sich regelmäßig und breitgefächert fort. Neben ihren zahlreichen Hobbys begeistert sich unsere Dozentin als Referentin und Organisatorin von zahnmedizinischen Fortbildungen. Für E-WISE beleuchtet unsere Dozentin in ihrem Seminar „Schwangerschaft in der Zahnheilkunde“ nicht nur zahnmedizinische Aspekte, sondern gibt Ihnen auch Aufschluss über die rechtliche Lage. In einem Rundumblick informiert die junge Mutter zu den wichtigen Aspekten für schwangere Patientinnen, angestellte Zahnärztinnen und Praxisinhaberinnen.