Einstieg in die CMD-Diagnostik

Einstieg in die CMD-Diagnostik

Zusammenfassung

Das Seminar „Einführung in die Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)- Diagnostik“ beschäftigt sich mit Beschwerden im Kieferbereich und für die daran beteiligten Nerven, Muskeln und Knochen. Es stellt die Untersuchungsmethoden vor und gibt Einblicke in die Diagnostik.

Die CMD stellt ein extrem umfangreiches Themenfeld dar. Dieser Kurs dient der Einführung und der Vermittlung der  basalen Inhalte. Unser Dozent bietet Ihnen zusätzliche Informationen in den abschließenden Modulen an. Für einen umfassenden Einstieg in weiterführenden Gebiete der CMD empfehlen wir Folgendes:
Studieren Sie weiterführende Literatur und besuchen Sie Folgekurse auf unserer Plattform.

Die Veranstaltung entspricht den aktuellen Leitsätzen zur zahnärztlichen Fortbildung von KZBV, BZÄK und DGZMK und der Punktebewertung von Fortbildungen von BZÄK und DGZMK.

Lernen Sie unseren Dozenten Frank Bias im Video kennen:

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars:

  • haben Sie einen ersten Überblick über das Krankheitsbild der CMD
  • haben Sie Grundkenntnisse über Anatomie und Funktion des Kiefergelenks und dessen Störungen
  • haben Sie einen Überblick über die spezielle Anatomie und Funktion der Kaumuskulatur
  • haben Sie gelernt, wie Sie funktionsgestörte von gesunden Patienten unterscheiden können
  • kennen Sie die wichtigsten Untersuchungsmethoden zur Erfassung des Funktionszustands des kraniomandibulären Systems
  • wissen Sie, wie Sie durch bildgebende Verfahren und elektronische Achsiografie Ihre Verdachtsdiagnose erhärten können
  • kennen Sie verschiedene Diagnose-Schemata der CMD
  • haben Sie die Notwendigkeit des interdisziplinären Therapieansatzes und Therapieoptionen bei CMD-Patienten kennengelernt
  • haben Sie mehr über die Chronifizierung von Schmerz und die Zusammenhänge zwischen CMD und Körperhaltung erfahren
Dozent
Frank Bias
Wann immer bei Ihren Patienten der Kiefer knackt oder schmerzt, Kopfschmerzen oder Schwindel scheinbar unbegründet auftreten oder Probleme bei der Mundöffnung bestehen, könnte es sich um eine CMD-Erkrankung handeln. Frank Bias erklärt in seinen zahlreichen Fortbildungen die Symptome der CMD, als auch Untersuchungs- und Diagnose-Möglichkeiten. Er ist Experte auf dem Gebiet der CMD, kann diverse Zusatzausbildungen nachweisen und hat zur craniomandibulären Dysfunktion mehrere Artikel und Beiträge veröffentlicht.