Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH

Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH

Im Seminar „Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH“ wird sowohl die gesellschaftsrechtliche Seite als auch die steuerrechtliche Seite thematisiert. 

Zunächst erläutert Prof. Dr. Burkhard Binnewies die zivilrechtlichen Alternativen einer solchen Umwandlung. Dabei wird der Schwerpunkt auf die in der Praxis relevantesten Alternativen gelegt: Einbringung und Ausgliederung. Es werden ihre jeweiligen Vor- und Nachteile abgewogen und dargestellt. 

Im zweiten Modul erfolgt die Darstellung der steuerrechtlichen Voraussetzungen und Konsequenzen. Dabei wird § 20 UmwStG näher betrachtet. Diese Norm ermöglicht eine steuerneutrale Überführung, d. h. ohne Aufdeckung stiller Reserven, eines Einzelunternehmens auf eine GmbH. 

Ziel dieses Seminars ist es Ihnen aufzuzeigen, wie eine steuerneutrale Überführung eines Einzelunternehmens in eine GmbH erfolgen kann. So können Sie gemeinsam mit Ihren Mandanten entscheiden, welchen Weg Sie im jeweiligen Einzelfall wählen möchten.  

Stand 04/2019

Lernen Sie unseren Dozenten im Video kennen: 

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars:

• kennen Sie die zivilrechtlichen Alternativen einer Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH
• sind Sie mit den Vor- und Nachteilen der Einbringung und Ausgliederung vertraut
• haben Sie vertiefte Einblicke in die steuerrechtlichen Konsequenzen einer solchen Umwandlung erhalten
• sind Ihnen die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 20 UmwStG bekannt
• verstehen Sie die Anforderungen, die für eine steuerneutrale Überführung eines Einzelunternehmens in eine GmbH erfüllt sein müssen
 

Dozent
Prof. Dr. Burkhard Binnewies
Prof. Dr. Burkhard Binnewies ist aus Leidenschaft Steueranwalt. Er ist seit 1996 Rechtsanwalt sowie seit 2000 Fachanwalt für Steuerrecht. In dieser Position sieht er sich im heutigen Steuerfinanzierungsstaat als modernen Freiheitskämpfer. Er streitet um die wirtschaftliche Freiheit des Steuerpflichtigen.