Fokus: Realteilung

Fokus: Realteilung

Zusammenfassung

Die Realteilung für Umstrukturierungsvorgänge von Personengesellschaften ist aus der Unternehmenspraxis nicht mehr wegzudenken. Umstrukturierungsvorgänge können so sinnvoll und möglichst steuerneutral durchgeführt werden, insofern die steuerliche Erfassung stiller Reserven gewährleistet ist.

Damit dieses steuerliche Konstrukt in der Praxis Anwendung finden kann, bedarf es einiger Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit Ihr Mandant in den Genuss der Buchwertfortführung kommt und die Betriebsaufgabe bzw. das Ausscheiden eines Mitunternehmers steuerlich begünstigt zu behandeln ist.

Im folgenden Seminar erhalten Sie nach einem kurzen Überblick über die Grundlagen der Realteilung, eine präzise Darstellung der unterschiedlichen Betrachtung der echten und unechten Realteilung. Darauf aufbauend, erfahren Sie Wissenswertes über bestimmte Besonderheiten, wie z. B. die Kapitalkontenanpassung und der Spitzenausgleich. Abschließend werden spannende Gestaltungsformen von unserer Expertenrunde mit Prof. Dr. Alexander Kratzsch, Tino Srebne und Andreas Laaß diskutiert.

Freuen Sie sich auf eine anregend diskutierte Runde über das spannende steuerliche Konstrukt der Realteilung!
 

Erfahren Sie, worum es in der Gesprächsrunde "Fokus: Realteilung" geht:

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars

  • haben Sie einen umfassenden Überblick zu Grundsätzen der Realteilung erhalten.
  • wissen Sie, unter welchen Voraussetzung eine steuerneutrale echte oder unechte Realteilung möglich ist.
  • sind Ihnen mögliche Stolpersteine bei der Realteilung (z.B. Sperrfristen, Übertragung in Schwesterpersonengesellschaften) bekannt.
  • können Sie praktische Folgerungen für Ihre Beratungspraxis ableiten.
  • haben Sie einen Überblick über etwaige Gestaltungsmöglichkeiten (z. B. vertragliche Regelungen, Möglichkeit der Übertragung von Vermögen in andere Personengesellschaften, Behandlung von Sonderbetriebsvermögen).
Dozent
Prof. Dr. Alexander Kratzsch
Prof. Dr. Alexander Kratzsch war nach seinem Steuerberaterexamen im Jahr 2002 bis 2018 als Richter am niedersächsischen Finanzgericht tätig. Nach seiner Tätigkeit als Richter schloss er seine Beratertätigkeit an. Seit 2019 ist er Professor für Steuer- und Wirtschaftsrecht an der FHDW Hannover. Prof. Dr. Kratzsch ist seit 2004 in der Steuerberaterausbildung insbesondere im Bereich Ertragsteuerrecht und seit 2010 im Bereich Wirtschaftsrecht tätig und weist somit eine langjährige Erfahrung als Referent auf. Für E-WISE trägt Prof. Dr. Kratzsch nun u. a. in der Gesprächsrunde zum Thema Realteilung bei.
Andreas Laaß
Bereits 2011 begann Andreas Laaß mit seiner Tätigkeit als Dozent in den Bereichen Ertragsteuerrecht, Besteuerung der Personengesellschaften und Umwandlungssteuerrecht. Darüber hinaus war er bis 2018 bei der niedersächsischen Finanzverwaltung mit den Bereichen Umsatzsteuer und Lohnsteuer betraut. Weiterhin ist er seit 2018 als selbständiger Steuerberater im Bereich "Beratung für Berater" und seit 2019 als selbständiger Prüfungscoach im Bereich des Steuerberaterexamens tätig.
Tino Srebne
Nach seinem Studium an der niedersächsischen Fachhochschule für Steuerverwaltung war Tino Strebe bis 2008 in der Betriebs- und Großbetriebsprüfung des FA Magdeburg tätig. Er ist zudem Dozenten im Bereich Bilanzsteuerrecht, Körperschaftsteuer und Umwandlungssteuerrecht sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen. Derzeit ist Tino Srebne als Steuerberater bei Kästner Moosdorf und Partner in Magdeburg tätig. Für E-WISE trägt Herr Srebne nun in der Gesprächsrunde zum Thema Realteilung bei.