Das umsatzsteuerliche Reihengeschäft

Das umsatzsteuerliche Reihengeschäft

Zusammenfassung

Wenn mehrere Personen oder Unternehmen Umsatzgeschäfte über denselben Gegenstand abschließen und der Gegenstand direkt vom ersten Unternehmer an den letzten Abnehmer transportiert wird, handelt es sich um ein Reihengeschäft.
Diese Art von Umsatzgeschäften tauchen im täglichen Geschäftsleben ständig auf, da diese Handhabung sehr praktikabel ist. Was sich in der Geschäftspraxis leicht darstellt, ist für die Umsatzsteuer ein Problem. 
Steuerlich verbergen sich hier einige Fallstricke, insbesondere im Hinblick auf Steuerbefreiungen.
Werden die warenbewegten Lieferungen nicht korrekt zugeordnet, kann es schnell zu enormen Steuernachzahlungen im Rahmen einer Umsatzsteuersonderprüfung oder Betriebsprüfung des Finanzamtes kommen.
Dieses Seminar soll diese Fallstricke erläutern und für die Probleme der Reihengeschäfte im täglichen Steuerleben sensibilisieren. 

Stand: 05/2019

Lernen Sie unseren Dozent Carsten Schmitt im Video kennen:

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars: 

  • können Sie bei den in der Praxis vorliegenden Fällen beurteilen, ob es sich um ein umsatzsteuerliches Reihengeschäft handelt
  • kennen Sie die aus dem umsatzsteuerlichen Reihengeschäft resultierenden steuerlichen Konsequenzen insbesondere im Hinblick auf mögliche Steuerbefreiungen
  • sind Sie für die Fallstricke und Probelme beim umsatzsteuerlichen Reihengeschäft sensibilisiert
  • wissen Sie, welche Konsequenzen aus der Nichterkennung eines umsatzsteuerlichen Reihengeschäfts resultieren
Dozent
Carsten Schmitt
Seit Abschluss seines Dualen Studiums ist Carsten Schmitt in der saarländischen Finanzverwaltung als Betriebsprüfer im Außendienst tätig. Zuvor war er Sachbearbeiter im Finanzamt Saarlouis mit Schwerpunkttätigkeiten in der Rechtsbehelfsstelle, der allgemeinen Veranlagung und der Veranlagung von Personengesellschaften. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied des Prüfungsausschusses der saarländischen Finanzverwaltung. Um sich nebenberuflich weiterzubilden, studierte er an der TU Kaiserslautern „Wirtschaftsrecht“ und schloss dieses 2015 ab. Seit 2017 ist er Steuerberater.