Die steuerliche Behandlung von Kundenevents

Die steuerliche Behandlung von Kundenevents

Zusammenfassung

Kunden zu gewinnen ist die eine Seite, Kunden zu halten die andere. Nur so behaupten sich Unternehmen langfristig erfolgreich am Markt. Viele Firmen scheuen keine Kosten und Mühen, um das Verhältnis zu ihren Kunden durch interessant gestaltete Kundenevents aufrecht zu erhalten bzw. zu intensivieren. Nach einem erfolgreichen Event steht dann die Frage im Raum, wie die in diesem Zusammenhang entstandenen Kosten steuerlich behandelt werden. Können Kosten als Betriebsausgaben geltend gemacht werden? Denn schließlich sollen diese als Investition in zukünftige Kundenbindungen dem Vorankommen des Betriebes dienen. Kundenevents sind aber auch nicht ohne die eigenen Mitarbeiter zu denken. Beim geselligen Beisammensein lässt sich oft über zukünftige gemeinsame Projekte entspannter sprechen und Vertragsanbahnungen ebenen den Weg für den finalen Abschluss. 

Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an qualifizierte Mitarbeiter, die mit der steuerlichen Abwicklung solcher Events beauftragt werden. Vertiefen Sie Ihr Wissen darüber, wie Kosten des Kundenevents aufzuteilen sind und unter welchen Bedingungen die Vorsteuer gezogen und die Kosten als Betriebsausgabe geltend gemacht werden können. 

Lernen Sie unsere Dozentin Frau Karbe-Geßler im Video kennen:

 

Lernziele

Nach Abschluss dieses Seminars:
•    kennen Sie die Kriterien für Kundenevents
•    kennen Sie die Abgrenzung zwischen Geschenk und Bewirtungsaufwendungen 
•    kennen Sie die Bedingungen für den Betriebsausgabenabzug
•    kennen Sie die Bedingungen für den Vorsteuerabzug
 

Dozent
Daniela Karbe-Geßler
Daniela Karbe-Geßler ist engagierte Rechtsanwältin und Referatsleiterin im Bereich Arbeitnehmerbesteuerung beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Berlin. Sie war insgesamt sechs Jahre mit verschiedenen Tätigkeiten in der Steuer- und Finanzverwaltung, zuletzt im Einkommensteuerreferat der Senatsverwaltung für Finanzen Berlin (speziell für die Lohnsteuer), betraut. Zusätzlich ist sie als Dozentin vor allem in den Bereichen des Lohnsteuer- und Reisekostenrechts tätig.