" />

Die differenzierte Lokalanästhesie

Testen Sie diesen Kurs kostenlos

Viel hilft viel … im Fall der Schmerzausschaltung nicht unbedingt! Diagnose: Internistisches Polytrauma oder zumindest metabolisches Quartett. Das ist auch ein Großteil Ihrer täglichen Praxis?


Die Schmerzfreiheit stellt einen der Grundpfeiler einer gelungenen zahnärztlichen Behandlung dar. Vergewissern auch Sie sich, ob Sie in der Lage sind die adäquate LA-Lösung und Technik für Ihre Patienten auszuwählen. Sorgen Sie präventiv vor für Ihre reine „Visitenkarte“, denn wer Schmerzen hat, erinnert sich. Als Zahnarzt sollte es oberste Prämisse sein, die Schmerzfreiheit Ihrer Patienten zu garantieren. Doch wie gelingt das?

Eine suffiziente Schmerzausschaltung mittels zahnärztlicher Anästhesie ist einer der Grundpfeiler einer vertrauensstiftenden Behandlung und zugleich der Zahnarzt-Patientenbeziehung. Wie wählen Sie die geeignete Lokalanästhesie-Lösung aus? Entscheiden Sie nach Patientenwunsch oder bezogen auf die Technik, oder wählen Sie nach Ihren technischen Vorlieben aus? Stufen Sie die Belastbarkeit Ihrer Patienten schon im Anamnesegespräch ein? Ist dies bisher überhaupt eine bedeutungsvolle Information für Sie?


Das Prinzip der differenzierten LA rückt die Individualität des Patienten in den Fokus und lässt den „one fits all“-Ansatz endgültig in den Hintergrund treten. Jeder Patient bringt spezifische Bedürfnisse mit in die Praxis, auf die Sie als Zahnarzt wiederum spezifisch eingehen. So profitieren Sie von den spezifischen pharmakologischen Eigenschaften der Vasokonstriktoren und relevanten Lokalanästhetika. Anhand der Kenntnisse von relativen und absoluten Kontraindikationen für die Verwendung von Adrenalin als Vasokonstriktor können Sie dessen Wirkung und Einsatzweisen besser einschätzen.


Erfahren Sie, warum es sinnvoll sein kann einen Kittelzettel für Ihre Patienten zur Grenzdosisberechnung parat zu haben! Schließlich hilft Ihnen das Seminar Ihre Kenntnisse aufzufrischen und je nach Injektionsort die adäquate Anästhesietechnik auszuwählen. Sorgen Sie präventiv vor für Ihre reine „Visitenkarte“! Denn wer keine Schmerzen hat, erinnert sich mit Wohlwollen an seinen kompetenten Zahnarzt.


Die Veranstaltung entspricht den aktuellen Leitsätzen zur zahnärztlichen Fortbildung von KZBV, BZÄK und DGZMK und der Punktebewertung von Fortbildungen von BZÄK und DGZMK.

Nach Abschluss dieses Seminars:

  • sind Sie in der Lage das Prinzip der differenzierten Lokalanästhesie zu erläutern und in der täglichen Routine einer Zahnarztpraxis anzuwenden
  • nutzen Sie die relevanten Lokalanästhetika und Vasokonstriktoren entsprechend ihrer spezifischen pharmakologischen Eigenschaften
  • kennen sie die relativen und absoluten Kontraindikationen für die Verwendung von Adrenalin als Vasokonstriktor
  • wissen Sie, wie die Grenzdosis der ausgewählten Lokalanästhesielösung berechnet wird
  • schätzen Sie die Belastbarkeit ihrer Patienten korrekt ein
  • können Sie bei der Behandlung im Unterkiefer die am besten geeignete Technik auswählen

Lernziele

Nach dem Studium der Human- und Zahnmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz approbierte Frau Prof. Daubländer 1984 als Ärztin und 1985 als Zahnärztin. 2011 wurde sie zur Universitätsprofessorin für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ernannt. Sie hat den einzigen Lehrstuhl für dieses Spezialgebiet in Deutschland inne. Seit Oktober 2017 ist sie Universitätsprofessorin auf Lebenszeit für Spezielle Schmerztherapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Prof. Daubländer ist Fachärztin für Oralchirurgie und für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, sie besitzt die Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie. Zudem ist sie als Oberärztin der Klinik- und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - plastische Operationen tätig und leitet die Sprechstunde für Patienten mit chronischen Kiefer- und Gesichtsschmerzen. Als Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften wirkt Frau Prof. Daubländer auf vielfältige Weise und ist darüber hinaus mehrfach ausgezeichnete Preisträgerin verschiedener Fachgesellschaften. In ihrem E-WISE Seminar lernen Sie moderne Wege zur differenzierten Schmerzausschaltung kennen und frischen Ihr Wissen rund um Lokalanästhesie auf.

Dozentin

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Monika Daubländer

Dauer:  52 Minuten

CME-Punkte: 2

mit Abschlusstest

Benötigter Wert: 67%

Veröffentlicht: 18.12.2019

Kurs

Anamese - lästige Pflicht im Praxisalltag? Interview mit Dr. med. Catherine Kempf

Aktuelle News

Ja, ich möchte ein Seminar von E-WISE kostenfrei testen. Durch die Anmeldung stimme ich zugleich den AGB zu und bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns!
+49 30 22957-100

E-WISE GmbH
Bergmannstraße 5
Haus 4, 4. OG
10961 Berlin
+49 30 22957-100
info@e-wise.de

© Copyright 2018 E-WISE